top of page

Begeisterung beim Auftakt zum STADTRADELN im Landkreis Celle

Bereits über 2900 Teilnehmende / Anmeldungen noch bis einschließlich 25. Mai möglich



Celle (lkc). Das Wetter hat mitgespielt. Anfängliche Regenschauer in den Morgenstunden konnten Radfahrbegeisterten die Vorfreude aufs STADTRADELN 2024 nicht verderben. So haben, dann bei größtenteils Sonnenschein, heute Nachmittag zur Höchstzeit 1.000 Menschen fröhlich den Auftakt des STADTRADELN im Landkreis Celle gefeiert. Bürgerinnen und Bürger jeden Alters haben sich aus den Kommunen des Landkreises mit ihren Fahrrädern zu einer Sternfahrt vor die malerische Kulisse des Celler Schlosses aufgemacht. Insgesamt legten schon heute rund 620 aktive Radfahrende Strecken wettbewerbswirksam und klimaschützend mit dem Rad zurück, wodurch bereits am ersten Tag der 3-wöchigen Veranstaltung 2 Tonnen CO2 vermieden werden konnten.


"Damit leisten wir einen effektiven Beitrag zum Klimaschutz und tragen gleichzeitig zu einer lärm- und CO2-reduzierten Umwelt bei", erläuterte Landrat Axel Flader den Hintergrund der Kampagne und fügte als persönliche Notiz im Rahmen der feierlichen Eröffnung des STADTRADELN auf der Bühne vor dem Celler Schloss hinzu "Ich selbst habe mich aus Hermannsburg mit dem Rad hierher auf den Weg gemacht und kann ausdrücklich bestätigen, was heute schon häufiger gesagt und sicher vielfach gedacht wurde:

Das Radfahren, die Bewegung an der frischen Luft, tut auch Geist und Körper einfach gut."

„Der Sport bewegt den Landkreis und verbindet Jung und Alt, Menschen ohne und mit Behinderung. Unsere Vereine und wir halten es für wichtig in unserer Zeit gegen die Bewegungsarmut Angebote für alle zu bieten. Dazu gehört Radeln in jeglicher Form.


Starke Muskeln und wacher Geist ist ein Motto für uns. Der inklusive Gedanke am heutigen Protesttag zur Gleichstellung der Menschen mit Behinderung soll und muss in der Gesellschaft und im Sport vorangebracht werden.“ so Otto Sohnemann, stellvertretender Vorsitzender Kreissportbund Celle e.V.

Die zahlreichen Stände und Aktivitäten vor dem Celler Schloss und auf der Stechbahn waren gut besucht. Insbesondere das Mobile Museum des Deutschen Fahrradmuseums mit seiner imposanten Ausstellung und den unterschiedlichen Ausprobierrädern zog zahllose Besucherinnen und Besucher an.


"Wir begrüßen die Kampagne STADTRADELN im Landkreis Celle sehr und freuen uns, dass wir durch unsere Unterstützung dazu beitragen können, diese Initiative noch ansprechender zu machen, indem wir zum Beispiel das Deutsche Fahrradmuseum heute hier auf dem Festgelände präsentieren", würdigte Sparkassen-Vorstandsmitglied Tim Faß den gelungenen Auftakt der Aktion.

„Die SVO-Gruppe ist seit vielen Jahren ein Befürworter von nachhaltiger Mobilität.


Wir sind davon überzeugt, dass das STADTRADELN ein Erfolg wird – sowohl für die Menschen, die Gemeinden als auch für die Umwelt. Gerne unterstützen wir diesen Beitrag zur Energiewende, denn wir sind überzeugt, dass wir sie nur gemeinsam umsetzen können.“ Dr. Ulrich Finke, Geschäftsführer der SVO-Gruppe. „Beim STADTRADELN wird als Spaßfaktor das eingesparte CO2 je Kilometer gezählt, und im Wettbewerb zeigt sich, wie einfach es ist, durch Fahrradfahren kontinuierlich die Umwelt zu entlastet. Die SVO-Gruppe wünscht allen Teilnehmenden eine unfallfreie Fahrt und viele Kilometer für die Gemeinden.“

Stefan Koschick, Geschäftsführer der CeBus GmbH & Co. KG, zeigte den Beitrag des ÖPNV für den Klimaschutz auf:


"Jede Fahrt eines Kraftfahrzeuges, die nicht nur einen, sondern mehrere oder viele Personen befördert, spart CO2 ein.

Um bei der Beförderung noch flexibler zu werden, haben wir heute unseren EasyShuttle mitgebracht, ein On-Demand-Pilotprojekt in den Samtgemeinden Lachendorf, Flotwedel und Wathlingen. Das STADTRADELN ist eine tolle Aktion und wir unterstützen diese unter anderem durch die kostenlose Beförderung von Fahrrädern der STADTRADELN-Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei Regen während des Kampagnenzeitraums."


Das unterhaltsame Bühnenprogramm mit Moderator Alexander Hass zog zahlreiche Besucher, auch des verkaufsoffenen Sonntags, auf das Festgelände vor dem Schloss an.

So verbanden sich die Eröffnung des STADTRADELN, das inklusive Sportfest auf der Stechbahn und der verkaufsoffene Sonntag zu einer rundherum gelungenen Veranstaltung, die unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern Leidenschaft für Sport und Bewegung im Allgemeinen und für das Radfahren im Besonderen geweckt hat.

Um 16.30 Uhr wurden die drei ältesten Radfahrenden im Landkreis Celle geehrt.

"Radfahren ist keine Frage des Alters, sondern der Freude an der Bewegung", stellte Landrat Axel Flader abschließend fest und gratulierte den Personen, die mit 83, 86 und 87 Jahren mit dem Rad gekommen waren.


Er rief alle Menschen im Landkreis zur Teilnahme am STADTRADELN auf: "Ich kann nur sagen - melden Sie sich an. Das ist noch bis zum Kampagnenende am 25. Mai möglich und mit wenigen Klicks im Internet unter https://www.stadtradeln.de/registrieren gemacht.

Schon bis heute haben sich über 2900 Radelnde registriert."

Der Landrat dankte der Stadt Celle als Ausrichter der Auftaktveranstaltung. Stellvertretender Bürgermeister der Stadt Celle, Alexander Wille, freut sich sehr darüber, dass die Veranstaltung von den Bürgerinnen und Bürgern so gut angenommen wurde. „Wir haben in den letzten Jahren gemeinsam mit Oberbürgermeister Dr. Nigge viel für den Fahrradverkehr getan und werden das Angebot weiter attraktivieren und ausbauen“


Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite stadtradeln-celle.de.


Comments


bottom of page