top of page

Evakuierung von Altenheimen / Evekuierungsstelle in Altenhagen eingerichtet


CELLE (lkc). Die derzeitige Hochwassersituation in der Samtgemeinde Flotwedel und in der Stadt Celle führt voraussichtlich zu einem Evakuierungsbedarf mehrerer Altenheime. Der Landkreis Celle hat deshalb im Schulzentrum Altenhagen (BBS) eine Evakuierungsstelle für bis zu 200 Personen mit Übernachtungsmöglichkeit und Verpflegung (Getränke und Essen) eingerichtet. „Wir müssen diese Maßnahmen jetzt treffen, um im Bedarfsfall gut gewappnet zu sein und die Sicherheit aller Personen gewährleisten zu können.“ sagte Landrat Axel Flader.


Dort besteht außerdem die Möglichkeit der Betreuung mit Heißgetränken für örtliche Hilfesuchende (z.B. aus Lachtehausen) bei denen Strom und Heizung ausfallen. Es handelt sich hierbei um eine Notversorgung. „Sie unterstützen unsere Hilfskräfte, wenn Sie sich soweit möglich Unterstützung bei Angehörigen, Nachbarn oder Freunden holen“, sagte Landrat Axel Flader.


Als weitere Maßnahmen wurden heute die Kreisstraße 50 von Kreuzung B214 Fahrtrichtung Wienhausen und die Landesstraße 311 Kreuzung Sandlinger Straße Fahrtrichtung Wienhausen gesperrt.

Die niedersächsische Innenministerin Daniela Behrens hat sich heute Nachmittag zusammen mit dem Landrat und Samtgemeindebürgermeister Frank Böse über die Situation im Flotwedel informiert. Die Minsterin dankte den Helferinnen und Helfern und sagte weitere Unterstützung des Landes zu. Flader hatte sich bereits am Mittag zusammen mit der Einsatzleitung der Feuerwehren und den Verwaltungsspitzen in der Samtgemeinde Flotwedel über die Situation vor Ort informiert.


Für die Bevölkerung ist es wichtig, dass Deiche nicht mehr betreten werden. Sie sind stark aufgeweicht und es besteht die Gefahr des Bruchs. Notrufe wegen vollgelaufener Keller sollten nur abgesetzt werden, wenn Gefahr im Verzug (z.B. Gefährdung von Heizungsanlagen oder Elektroverteilung) ist, ansonsten sollten die Menschen versuchen, sich erst selbst zu helfen, weil die Feuerwehren durch das hohe Einsatzaufkommen nicht jedem Notruf nachkommen können.


Auch die Kläranlagen werden leider zunehmend durch Fremdwassereinträge in ihrer Leistungsfähigkeit behindert. Die Bevölkerung wird gebeten, das abgepumpte Wasser nicht in die Schmutzwasserkanalisation einzuleiten.

Niedersachsens Innenministerin Daniela Behrens dankte den Helferinnen und Helfern bei ihrem Besuch am Nachmittag.

Comments


bottom of page