top of page

DIE SOZIALSTATION WATHLINGEN/ FLOTWEDEL



Schon mehr als 30 Jahre gibt es die Gemeindeschwestern vor Ort, die als Vorgängerinnen der Sozialstation entweder im Namen der Samtgemeinde oder Gemeinden oder der Kirchengemeinden in Bröckel und Langlingen tätig waren. Im Jahr 1981 wurde die Sozialstation Wathlingen/ Flotwedel aufgrund landesgesetzlicher Vorgaben als Arbeitsgemeinschaft gegründet.


Im Gegensatz zu zahlreichen anderen Pflegediensten ist die hiesige Sozialstation staatlich anerkannt.

Zuständig für die Samtgemeinden Wathlingen (Wathlingen, Nienhagen, Adelheidsdorf, Nienhorst, Papenhorst, Großmoor und Dasselsbruch) und

Flotwedel (Groß-Eicklingen, Klein-Eicklingen, Wienhausen, Oppershausen, Sandlingen, Schepelse, Bockelskamp, Bröckel, Wiedenrode, Langlingen, Hohnebostel, Paulmanshavekost, Fernhavekost, Nordburg, Nienhof und Schwachhausen).

Sozialstationen sind mobile Pflegedienste.


Die Mitarbeiterinnen gehen in die Haushalte pflegebedürftiger, alter oder kranker Menschen und helfen ihnen im Alltag.

Das Angebot umfasst unter anderem Alten- und Krankenpflege, Krankenhausnachsorge, Familienpflege, Beratung, hauswirtschaftliche Versorgung und vieles mehr. Das Team will die Menschen unterstützen, die sich aufgrund Ihrer körperlichen oder geistigen Situation nicht mehr so ihrem Leben widmen können, wie zuvor. Hierzu gibt es in der Sozialstation kompetente Ansprechpartnerinnen im Bereich der häuslichen Pflege, der Behandlungspflege, der Verhinderungspflege.


Die 33 Mitarbeiterinnen (inklusive 3 Verwaltungsfachkräfte), davon 20 examinierte, kümmern sich auch an Sonn- und Feiertagen um die persönlichen Pflegebedürfnisse der oben genannten Mitbürger:innen.


Dabei decken sie ein umfangreiches Spektrum an Pflegedienstleistungen ab, wie die häusliche Kranken- und Schwerstpflege, Altenpflege, Sterbebegleitung, Medizinische Behandlungspflege, kompetente Beratung für Pflegebedürftige und Angehörige, Verleih von Pflegehilfsmitteln.


Täglich finden etwas um die 230 Besuche bei pflege- und betreuungsbedürftigen Mitbürger:innen in den beiden Samtgemeinden statt, das macht monatlich etwa 6000 Besuche (davon ca. 4050 Behandlungspflegen über ärztliches Rezept, ca. 850 Pflegebesuche gemäß SGB V auf ärztlichen Verordnung und ca. 1100 „nur Pflege“, z.B. jemanden bereit machen um zur Tagespflege zu kommen).


Monatlich werden knapp 3100 Stütz- und Kompressionsstrümpfe angezogen, ca. 1200 starke Medikamente unter Aufsicht und knapp 1000 Spritzen verabreicht. Monatlich kommen ungefähr 42500 Pflegeminuten zusammen. Manche Aufgaben dürfen ausschließlich die examinierten Pflegefachkräfte durchführen, die Sozialstation legt hier sehr großen Wert auf eine genaue Qualitätskontrolle.


Eine durchschnittliche Betreuung beträgt etwa sechs bis sieben Jahre - im letzten Jahr gab es bis Ende November 2023 etwa 310 Neuaufnahmen, knapp 180 Entlassungen aus dem sozialen Pflegedienst, davon 60 nach Sterbebegleitung und die anderen waren genesen bzw. anderweitig versorgt worden,

 

Die Altersstruktur der besuchten Patient:innen liegt in der Regel bei über 70 Jahren, darunter gibt es kaum jemanden. Den größten Anteil machen die 80–90-jährigen aus, dann die 70-80-jährigen und als dritte große Gruppe, die über 90-jährigen. In ganz vielen Fällen ist der tägliche Besuch des Pflegepersonals der einzige menschliche Kontakt am Tag. Die örtliche Sozialstation macht maximal 3 Besuche/ Einsätze bei der gleichen Person am Tag.

 

Das Angebot der Sozialstation Wathlingen/Flotwedel ist beschränkt auf die beiden Samtgemeindegrenzen.


Die jährliche Fahrleistung aller Pflegekräfte beträgt durchschnittlich 500.000 km. Um sich das mal bildlich vorzustellen- mit dieser Leistung, die für Pflegebetreuung in den beiden Samtgemeinden erbracht wird, könnte man die Erde 13-mal umrunden!!!

 

Die Wartelisten sind lang, daher gibt es auch eine Priorisierung


  • Sterbebegleitung

  • „nur Pflege“ auf Verordnung

  • Sonstiges


Daher kann leider nicht jede Anfrage sofort bedient werden und auch bei den Pflegebesuchen kann nicht jede:r zu seiner „Lieblings-Uhrzeit“ bedient werden- hier wird nach Notwendigkeit und auch Örtlichkeit entschieden- die beiden Samtgemeinden sind schon sehr ländliches Gebiet, zum Teil auch mit großen Entfernungen. Jede:r kann sich bei der Sozialstation auf die Warteliste setzen lassen und bekommt schnellstmöglich einen Platz.


Neben der Qualität der Pflege ist für die örtliche Sozialstation auch eine unkomplizierte Verständigung von höchster Priorität. Aus diesem Grunde legt man sehr viel Wert darauf, dass die Mitarbeiter nicht nur die fachlichen Qualifikationen mitbringen, sondern auch die deutsche Sprache sicher beherrschen.


Die Patientenanteile bestehen zu zwei Dritteln aus Frauen und einem Drittel aus Männern- das resultiert aus dem Umstand, dass in der Regel- gerade auf dem Lande- die Frauen ihre Männer bis zum „Geht-nicht-mehr“ pflegen und wenn sie selber Hilfe benötigen, eben den Pflegedienst in Anspruch nehmen müssen.


Kontakt

In der Zeit von 08:00–13:00 Uhr in der Anlauf- und Vermittlungsstelle im:

Rathaus Nienhagen

Dorfstraße 4129336 Nienhagen

Telefon: (05144) 33 00

Telefax: (05144) 56 06 47


 

Notfälle: In dringenden Fällen sind wir rund um die Uhr unter den folgenden Rufnummern erreichbar:


Gemeindeschwester für die Gemeinden Adelheidsdorf und Nienhagen:

Heidrun Blazek

Telefon: (05141) 9 77 68 04

Alexandra Seddon

Telefon: (0178) 6 29 48 48

Gemeindeschwester für die Gemeinden Wathlingen:

Manuela Drüsedau

Telefon: (05144) 49 09 60

Jessica Bahr

Telefon: (05085) 9 71 32 26

Gemeindeschwester für Eicklingen und Wienhausen:

Martina Kießler

Telefon: (0178) 6 29 48 24

Ines Horst

Telefon: (0178) 6 29 48 39

Gemeindeschwester für Bröckel:

Anja von Hörsten-Bollmann

Telefon: (0178) 6 29 48 42

Ines Horst

Telefon: (0178) 6 29 48 39

Gemeindeschwester für Langlingen:

Daniela Feilbach

Telefon: (05375) 98 26 43

Ingrid Baden

Telefon: (05144) 6 67 33 41

Pflegedienstleitung:

Michaela Schnoor

Telefon: (05086) 82 38

Stellvertretende Pflegedienstleitung:

Maja Bartelt

Telefon: (0157) 52 81 91 34

Heike Salwey

Telefon: (05082) 91 44 38


Broschüre zur Pflege:

 

 

Die Träger der Sozialstation

  • Samtgemeinde Wathlingen

  • Samtgemeinde Flotwedel

  • Landkreis Celle

  • Kirchengemeinde Langlingen

  • Kirchengemeinde Bröckel

  • Deutsches Rotes Kreuz


Die Sozialstation Wathlingen/ Flotwedel bietet Ihnen auch stundenweise Einsätze an. Diese können Sie nach Bedarf bei uns abrufen, Wir rechnen direkt mit der Pflegekasse ab.


(Text: Gisela Janßen (SaWa), Quellen zum Teil aus der Homepage der Sozialstation - Foto: Sozialstation)

Comments


bottom of page