top of page

19:30 Uhr bei "Hallo Niedersachsen": Monatelanger Festnetzausfall in der Samtgemeinde – Besserung in Sicht?


In der Samtgemeinde Wathlingen sind einige Bürgerinnen und Bürger bereits seit Monaten von einem Festnetzausfall betroffen, eine Situation, die nicht nur Unannehmlichkeiten, sondern auch finanzielle Unstimmigkeiten mit sich bringt, da von den Telekommunikationsanbietern weiterhin Gebühren erhoben werden. (SaWa berichtete)


Der NDR wird sich vermutlich dieses Themas in der heutigen Ausgabe von "Hallo Niedersachsen" um 19:30 Uhr an nehmen, um auf die anhaltenden Probleme aufmerksam zu machen und mögliche Lösungen zu beleuchten.

Nach der Berichterstattung durch SaWa hat sich endlich etwas in der Angelegenheit des monatelangen Festnetzausfalls in der Samtgemeinde Wathlingen bewegt. Sieben Bürger hatten sich bei SaWa gemeldet. Dank des Engagements von Ratsherr Schumacher und Bürger Holger Schott, die beide aktiv auf die Problematik aufmerksam gemacht und für eine Lösung gekämpft haben, zeichnet sich nun eine positive Entwicklung ab.


Dieser Fortschritt verdeutlicht, wie wichtig öffentliche Aufmerksamkeit und das Engagement von Einzelpersonen und lokalen Vertretern für die Bewältigung von Gemeinschaftsproblemen sein können.

Unbestätigten Informationen zufolge könnte eine Lösung bereits in Sicht sein:


Am 26. Februar sollen einige der Festnetzanschlüsse wiederhergestellt werden, eine Hoffnung, die auf Aussagen eines direkt vom Unternehmen informierten Bürgers basiert.


Darüber hinaus gibt es Berichte darüber, dass die Telekom in einigen Fällen Smartphones als Ersatz angeboten hat – eine Geste, die jedoch bei einer Bevölkerungsgruppe, die mit dieser Technologie weniger vertraut ist, auf gemischte Reaktionen stößt.

Trotz der Schwierigkeiten gibt es auch positive Nachrichten:


Die Telekom hat signalisiert, die Gebühren für die Zeit des Ausfalls möglicherweise zurückerstatten zu wollen.


"Diese Entwicklung, zusammen mit der möglichen, bevorstehenden Berichterstattung im NDR, bietet den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern von Wathlingen einen Lichtblick und die Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität", erklärte Alexander Hass von der Bürgerinitiative SaWa.

Comments


bottom of page