top of page

Soziale Nachhaltigkeit stand im Mittelpunkt des Info-Nachmittag des SoVD Ortsverbandes Nienhagen

Der Begriff Nachhaltigkeit beschreibt, dass wir heute so leben, dass Menschen in der Zukunft auch gut leben können. Damit das geschafft wird, muss auf drei Dinge geschaut werden: die Umwelt, die Wirtschaft und das Soziale. Alle drei sind wichtig für ein gutes Leben heute und morgen. Fast 70 Mitglieder und Gäste waren der Einladung des SoVD-Ortsverbandes Nienhagen zum Info-Nachmittag in den Hagensaal mit dem Thema „Soziale Nachhaltigkeit“ gefolgt

 

In ihrem Vortrag erläuterte Necmiye Kurnaz-Coban, Nachhaltigkeitsmanagerin (FHM) und  Mitarbeiterin im Bauamt der Samtgemeinde Wathlingen, dass es Nachhaltigkeit auch schon vor 300 Jahren gegeben hat und damit nicht neu ist.  Das Prinzip, in einem Wald nur so viele Bäume abzuholzen, wie in diesem Wald in absehbarer Zeit nachwachsen können und damit langfristig der Bestand des Waldes sicherzustellen, war der Grundstein für den nachhaltigen Umgang mit Rohstoffen. Den Begriff Nachhaltigkeit zu definieren ist erstmal keine leichte Aufgabe, so Necmiye Kurnaz-Coban. Nachhaltigkeit gibt es in allen Bereichen. Im Alltag wird dies meist eng mit der Ressourcenschonung bzw. mit Klima- und Umweltschutz verknüpft. Aber der Begriff beinhaltet viele verschiedene Ebenen, wodurch eine Erklärung eher schwierig wird.

 

Soziale Nachhaltigkeit bedeutet, dass alle Menschen gut leben können. Aber auch hier gibt es wieder verschiedene Ebenen. Es muss auf die Bedürfnisse von allen geachtet werden, besonders aber auf die von Kindern und älteren Menschen. Dies zu erklären ist schwierig, einfacher ist es Projekte vorzustellen und damit zu erläutern. Beim Interkulturellen Frauenfrühstück des SoVD Nienhagen in der Mevlana Moschee wurde zusammen mit dem Förderverein der Grundschule Nienhagen, dem SoVD Ortsverband Nienhagen und der Moschee Nienhagen unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jörg Makel gerade ein Projekt für soziale Nachhaltigkeit gestartet. Beim „gesunden Frühstück“ in der Grundschule Nienhagen soll zukünftig mehr auf Nachhaltigkeit gesetzt und sich somit für die zukünftige Generation engagiert werden. Dazu gehört u.a. ein verpackungsärmerer Einkauf von Lebensmittel sowie auch vor allem bei Obst und Gemüse auf Bio und regional zu setzen.  Mit den ersten Spenden konnte das nachhaltige Frühstück bis Ende des Jahres sichergestellt werden. Dies ist ein guter Anfang, um das Projekt dauerhaft zu etablieren.

 

 Zum Abschluss ihres Vortrages kam Necmiye Kurnaz-Coban noch auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen zu sprechen. Diese wurden 2015 ausgearbeitet und sollen bis 2030 global und von allen UNO-Mitgliedstaaten erreicht werden. Das heisst, dass alle Staaten gleichermaßen aufgefordert sind, die drängenden Herausforderungen der Welt gemeinsam zu lösen. Dies ist gar nicht so einfach, aber die Staaten arbeiten daran, dies umzusetzen. Mit der Nennung der 17 Ziele ging der Vortrag zu Ende.

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee, Tee und leckerem Kuchen und vielen Gesprächen klang der informative Nachmittag aus. Hierbei beantwortete Necmiye Kurnaz-Coban noch viele individuelle Fragen ausführlich.

 

Fast 70 Mitglieder und Gäste waren zu dem Vortrag über „Soziale Nachhaltigkeit“ in den Hagensaal gekommen

Necmiye Kurnaz-Coban, Nachhaltigkeitsmanagerin (FHM) und Mitarbeiterin im Bauamt der Samtgemeinde Wathlingen informierte an diesem Nachmittag über Nachhaltigkeit, insbesondere Soziale Nachhaltigkeit und machte dies an Projekten deutlich

Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen wurden bildlich vorgestellt und vorgelesen

Beim anschließenden Kaffeetrinken wurde sich über das Gehörte ausgetauscht und Necmiye Kurnaz-Coban beantwortete an den einzelnen Tischen noch viele Fragen


Fotos 1+2: Gisela Janßen, Fotos 3 + 4: Annette Kesselhut

Commentaires


bottom of page