top of page

Sicherheitskonzepte für Veranstaltungen erstellen! Wer haftet bei Vereinen und Institutionen?

Aktualisiert: 30. Apr.



Oft hört man: „Bei meiner Veranstaltung ist noch nie etwas passiert“, doch dieser Satz allein ersetzt kein umfassendes Sicherheitskonzept.


Ein kostenfreier Kompaktkurs:


Bereits 2023 fand dieser Einsteigerkurs das erste Mal statt. Die junge Bürgerinitiative SaWa bietet erbeut ein exklusives, kostenloses Seminar an, das speziell für Vereine und Institutionen konzipiert ist.


Es beleuchtet die entscheidende Rolle von Sicherheitskonzepten und Gefährdungsbeurteilungen für Veranstaltungen. Das Seminar wird von Alexander Hass geleitet, der 30 Jahre Erfahrung in der Organisation und Analyse von Großveranstaltungen hat.


Dieses Seminar ist wieder eine gute Gelegenheit, fundiertes Wissen über die Entwicklung und Implementierung effektiver Sicherheitskonzepte zu erlangen, die nicht nur die Sicherheit der Teilnehmer gewährleisten, sondern auch die Haftungsrisiken für die Veranstalter erheblich minimieren.


Die Bedeutung eines gut durchdachten Sicherheitskonzepts kann nicht hoch genug eingeschätzt werden, insbesondere in einer Zeit, in der die Verantwortung und Haftung von Veranstaltern zunehmend in den Fokus rücken. Alexander Hass wird seine langjährigen Erfahrungen und Erkenntnisse teilen, um den Teilnehmern zu vermitteln, wie sie Risiken effektiv identifizieren, bewerten und minimieren können.


Das Seminar findet am Freitag, den 03. Mai , um 18:00 Uhr in Nienhagen statt. Aufgrund der begrenzten Verfügbarkeit – das Seminar ist auf 15 Teilnehmer beschränkt – wird eine zeitnahe Anmeldung empfohlen.


Interessierte können sich per WhatsApp unter der Nummer 0172-4477503 anmelden und so ihren Platz sichern.


Ein Sicherheitskonzept ist für Vereine aus folgenden Gründen wichtig:


1. Identifizierung von Risiken: Es hilft, potenzielle Sicherheitsrisiken zu erkennen und zu bewerten.


2. Schutzmaßnahmen: Es ermöglicht die Entwicklung gezielter Schutzmaßnahmen für kritische Bereiche.


3. Rechtliche Compliance: Es unterstützt die Einhaltung gesetzlicher und regulatorischer Sicherheitsanforderungen.


4. Vertrauensbildung: Es stärkt das Vertrauen von Mitgliedern und Partnern durch Nachweis hoher Sicherheitsstandards.


5. Notfallplanung: Es umfasst die Erstellung von Notfallplänen für effiziente Reaktionen auf Sicherheitsvorfälle.


6. Haftungsminimierung für den Vorsitzenden: Ein durchdachtes Sicherheitskonzept kann helfen, die persönliche Haftungsrisiken des Vorsitzenden und des Vorstands bei Sicherheitsvorfällen zu minimieren, indem es zeigt, dass alle notwendigen und angemessenen Schutzmaßnahmen ergriffen wurden.


Wir laden alle Vorstände und Entscheidungsträger von Vereinen und Institutionen aus der Samtgemeinde Wathlingen ein, diese Gelegenheit zu nutzen, um ihr Wissen zu erweitern und ihre Veranstaltungen sicherer zu machen.


Anmeldungen: WhatsApp 0172 -4477503 oder Kontakt@ni-ku.de



Comments


bottom of page