top of page

Neue Schiedsfrau für Nienhagen und Adelheidsdorf ernannt - Tradition der Streitschlichtung fortgeset

In einer Ansprache an die Bürgerinnen und Bürger der Samtgemeinde informierte Samtgemeindebürgermeisterin Claudia Sommer über die Bedeutung der vorgerichtlichen Streitschlichtung und die Ernennung einer neuen Schiedsfrau für Nienhagen und Adelheidsdorf. Unter dem Motto "Sich vertragen ist besser als klagen" betonte sie die Wichtigkeit dieses alten, aber modernen Ansatzes zur Konfliktlösung.

Die Tradition der vorgerichtlichen Streitschlichtung durch Schiedsfrauen und Schiedsmänner reicht fast 200 Jahre zurück. Diese Institution spielt eine entscheidende Rolle im Gemeinwesen, da sie Konflikte ohne den Gang vor Gericht beilegt. Samtgemeindebürgermeisterin Sommer hob hervor, dass Schlichten oft erfolgreich ist und die Justiz entlastet, damit sie sich ihren Kernaufgaben widmen kann. Darüber hinaus trägt die Schlichtung mit hoher Wahrscheinlichkeit zu dauerhaftem Frieden bei, da keine Seite als Gewinner oder Verlierer hervorgeht.


In ihrer Ansprache stellte Sommer auch die Aufgabe der Samtgemeinde dar, zwei Schiedsämter einzurichten, und betonte die Wichtigkeit der Wahl der Schiedspersonen durch den Samtgemeinderat für die Dauer von fünf Jahren.


Besonders würdigte sie Roland Danner, der das Amt für Nienhagen und Adelheidsdorf 26 Jahre lang mit außergewöhnlichem Engagement ausgeführt hat. Seine Arbeit trug maßgeblich zum nachbarschaftlichen Frieden und einem harmonischen Zusammenleben bei.


Als Nachfolgerin von Roland Danner wurde Anette Hauschildt vorgestellt. Frau Hauschildt hatte sich im Dezember 2022 für das Amt beworben und wurde im März 2023 vom Samtgemeinderat gewählt. Die Ernennung durch das Amtsgericht Celle erfolgte im Juli 2023.


Die Samtgemeindebürgermeisterin gratulierte Frau Hauschildt herzlich zur Übernahme des Amtes und betonte ihre Qualifikationen, ihr Engagement für soziale Gerechtigkeit sowie ihre Fähigkeiten, zuzuhören, gerecht zu urteilen und Konflikte zu lösen. Diese Eigenschaften bilden die perfekte Grundlage für eine erfolgreiche Arbeit als Schiedsfrau.


Abschließend wies Sommer darauf hin, dass das Schiedsamt der Samtgemeinde nun vollständig in weiblicher Hand ist, da auch die Gemeinde Wathlingen eine Schiedsfrau,


Monika Wendt, hat, die bereits seit über 23 Jahren vermittelt und schlichtet, um für Gerechtigkeit und sozialen Frieden zu sorgen. Sie bedankte sich herzlich für dieses außergewöhnliche, langjährige und ehrenamtliche Engagement.


Die Ernennung von Anette Hauschildt als neue Schiedsfrau und die fortgesetzte Tradition der vorgerichtlichen Streitschlichtung unterstreichen die Bedeutung des Schiedsamts für die Samtgemeinde und ihre Bürgerinnen und Bürger.

Komentar


bottom of page