top of page

Löwe NIKI verbreitet Weihnachtsfreude im Waldkindergarten

In einem zauberhaften Abenteuertag besuchte der freundliche Löwe NIKI den Waldkindergarten in Nienhagen, begleitet von sanftem Schneefall. Die Kinder, voller Neugier, stellten dem Löwen aufregende Fragen über seine Freunde und ob er gerne Schlitten fährt.Besonders erfreulich war, dass die Kinder insgesamt 15 Geschenkebeutel für die Herzensaktion "Kinder Augen zum Leuchten bringen" vorbereitet hatten. Diese wurden NIKI mit großer Begeisterung überreicht. Der Löwe freute sich über die liebevoll gestalteten Beutel, die für Kinder und Familien gedacht sind, die in diesem Jahr finanziell weniger Spielraum für Geschenke haben.

Besonderen Dank gilt der Leiterin Susanne und ihrem Team, die diese Beutel mit ihren Eltern gefüllt haben. Der Löwe NIKI freut sich über die beeindruckende Zusammenarbeit und das liebevolle Engagement, das die Freude in die Herzen der Kinder bringen wird.

Als NIKI versuchte, den mit Geschenken beladenen Bollerwagen durch den verschneiten Wald zu ziehen, stellte er fest, dass dies gar nicht so einfach war. Doch da die Kinder mit aufmunternden Hauruck rufen motivierten, gelang es ihm, den schweren Bollerwagen sicher auf den Weg zu bringen.

Diese Geschenkebeutel werden an Kinder und Familien verteilt, die in diesem Jahr aufgrund von finanziellen Einschränkungen keine großen Geschenke erwarten können. Besonders berührt NIKI die Kinder, die im Krankenhaus sein mussten oder andere traurige Augenblicke erlebt haben. In der Weihnachtszeit überrascht er sie persönlich, um ein Lächeln auf ihre Gesichter zu zaubern.

Falls auch Sie einen Besuch von NIKI für ein besonderes Kind wünschen, genügt eine WhatsApp-Nachricht an Alex unter 01724477503, begleitet von einer kurzen Geschichte, warum gerade dieses Kind diese Überraschung verdient hat. Alternativ können Sie sich per E-Mail unter Kontakt@Ni-Ku.de melden. Hier kann man auch ein Formular ausfüllen. 

Löwe NIKI zeigt auf beeindruckende Weise, wie ein kleines Engagement große Freude verbreiten kann und wie wichtig es ist, in der Weihnachtszeit an diejenigen zu denken, die besondere Unterstützung benötigen.

Comments


bottom of page