top of page

Gemeinderat Nienhagen beschließt Aktionsplan Inklusion

Der Gemeinderat der Gemeinde Nienhagen hat in seiner Sitzung am 12.12.2023 einen Aktionsplan Inklusion verabschiedet. Mit dieser Entscheidung, verpflichtet sich der Gemeinderat, die im Aktionsplan Inklusion formulierten Ziele bei künftigen Entscheidungen des Rates zu berücksichtigen und sich um deren Erreichung zu bemühen.


Hiermit bekräftigt der Rat sein Interesse an einer dauerhaften Beschäftigung mit dem Thema Inklusion und etabliert eine Arbeitsstruktur, die auch eine zukünftige Auseinandersetzung mit Maßnahmen für ein inklusiveres Nienhagen ermöglicht.

Bereits am Donnerstag, den 18.04.2024 | 18:30 Uhr soll ein erstmaliges Jour fixe Inklusion im Laurentiushaus Nienhagenstattfinden, zu dem alle interessierten Institutionen und Bürgerinnen und Bürger eingeladen werden sollen, um sich über Möglichkeiten für ein inklusiveres Nienhagen auszutauschen.


Aber schon jetzt möchten wir auf diesem Wege Einblick in unsere Ideen geben.

Bei Fragen, Anregungen, aber auch bei Widerspruch oder dem Interesse sich zu beteiligen, freuen wir uns auf Ihre Nachrichten an Elke.Hemme-Homann@wathlingen.de. Einen Überblick über die im Aktionsplan fomulierten Ziele findet sich zeitnah auf der Seite der Gemeinde Nienhagen.


Was meinen wir mit ‚Inklusion‘?

Eine inklusive Gesellschaft ist für uns eine Gesellschaft, die die ‚Möglichkeit zur Teilhabe für alle‘ bietet. Vollständige Inklusion ist dabei eine Utopie, die wir erstreben und erwünschen, da uns bewusst ist, dass wir eine inklusive Gesellschaft nur entwickeln können.



Nach unserem Verständnis sind zentrale Bausteine hin zu einer inklusiven Gesellschaft:

- Der Abbau von technischen und räumlichen Barrieren, die Möglichkeiten der Teilhabe einschränken - Der Abbau von Diskriminierungen von Menschen auf Grund tatsächlicher oder zugeschriebener Eigenschaften oder Gruppenzugehörigkeiten - Die Ermöglichung von Partizipation an allen gesellschaftlichen Prozessen und Ereignissen für alle Menschen Dabei möchten wir Teilhabebeschränkungen aller Art in den Blick nehmen, egal ob Sie im Zusammenhang mit Alter, Behinderung, sexueller Identität, sprachlichen Fertigkeiten, sozial-ökonomischen Status oder anderen Eigenschaften von Menschen stehen.

Der Aktionsplan wurde aus den Ergebnissen einer öffentlichen Veranstaltung unter dem Titel ‚Inklusion vor Ort – eine Auftaktveranstaltung‘ am 02.12.2022 abgeleitet.

Dort wurde von Menschen aus Nienhagen oder mit Bezug zu Nienhagen Visionen, Ziele und Maßnahmen diskutiert und dokumentiert, die Eingang in den Aktionsplan Inklusion finden sollten. Aus diesen Ergebnissen wurde die vorliegende, erste Fassung des Aktionsplans Inklusion abgeleitet.


Wie entwickelt sich der Aktionsplan Inklusion weiter?

Der Aktionsplan Inklusion soll als lebendiges Dokument den Menschen in der Gemeinde Nienhagen, insbesondere aber auch den Akteuren in Verwaltung, Politik und Zivilgesellschaft einen Überblick über Ideen, Projekte und Maßnahmen im Kontext Inklusion geben. Darüber hinaus soll der Aktionsplan auch einen Anlass geben, einen Dialog zum Thema Inklusion zu führen. Aus diesem Grund ist beabsichtigt, dass regelmäßig ein öffentlicher Jour fixe Inklusion stattfinden soll, bei dem der Aktionsplan Inklusion aktualisiert und weiterentwickelt werden soll.


Hierzu benennt der Rat der Gemeinde Nienhagen einen oder mehrere Beauftragte für den Jour fixe Inklusion, die dieses Austauschformat initiieren, begleiten, dokumentieren und die Ergebnisse in den Rat der Gemeinde Nienhagen tragen.


Dafür wurden Frau Anne Jäger-Klein, Frau Heidi Jaroschewitz und Herr David Haschke gebeten einen entsprechenden Jour fixe Inklusion vorzubereiten und durchzuführen.


Dieses Team freut sich zusammen mit Ihnen den Aktionsplan Inklusion zukünftig in ganz vielen Bereichen des menschlichen Miteinanders bei uns vor Ort umzusetzen.

 

コメント


bottom of page