top of page

Die Naturkontaktstation

Die Tage sind bereits merklich kürzer geworden, die Nächte werden kühler und der Herbst klopft leise an der Tür.


Sanft ruhen morgens die Nebelschwaden wie ein leichtes Tuch über der Landschaft. In der Ferne kann man die Konturen von einzelnen Bäumen, Hecken und Wäldern erkennen.

Mit aufgehender Sonne verschwinden die Nebelschwaden und der Tag erwacht.

Am nördlichen Rand von Wathlingen gelegen, eingebettet in die Landschaft liegt sie da, die Naturkontaktstation. Umgeben und geschützt von Hecken und großen Bäumen. Mit dem weichenden Morgennebel steigt Wasserdampf mit der aufgehenden Sonne aus den Teichen empor. Friedlich zieht das Schwanenpaar mit seinen fast schon erwachsenen Jungen seine Bahnen über die Teiche. Immer wieder tauchen sie dabei ihre Köpfe ins Wasser, um für sie erreichbare Wasserpflanzen vom Grund der Teiche hervorzuholen. Begleitet werden die Schwäne von Blesshühnern, mitunter durch lautes Gezeter. Es scheint ihnen nicht zu gefallen, das die Schwäne ihr Revier durchkreuzen. Die anwesenden Enten stört es da schon weniger. Sie hocken, anscheinend noch nicht ganz wach, auf dem in der Sonne gelegenen Weg und ordnen sich ihr Gefieder. Frösche sitzen auf im Wasser hängenden Ästen und erwärmen sich in den ersten Sonnenstrahlen von der Kühle der Nacht.


Hier und da springen Fische aus dem Wasser den Insekten hinterher und hinterlassen beim Eintauchen kreisrunde Wellen auf der Teichoberfläche. Blühende Stauden werden von den ersten Insekten angeflogen und nach kürzester Zeit geben sie sich in großer Vielzahl ein Stelldichein.


Seit dem 01.04.2008, mit dem ersten Spatenstich, ist hier, am Hasklintweg 24, im Laufe der zurückliegenden Jahre nicht nur ein Kleinod, eine Oase und ein Rückzugsort für die Natur entstanden.


Es ist auch ein Ort zum Lernen, Verstehen, Verweilen, Entdecken und Erholen für uns Menschen. Bänke laden dazu ein innezuhalten. Es ist ein grünes Klassenzimmer, in dem nicht nur Kinder aus Kindergärten, Kitas und Schulklassen lernen, entdecken und forschen können. Auch für Erwachsene wird rund ums Jahr etwas geboten. Pflanzenbegeisterte kommen ebenso auf ihre Kosten wie Hobbyornithologen, Entomologen oder Amateurfotografen.

 

Führungen zu den unterschiedlichsten Themen und Bereichen werden angeboten. Es gibt Tage der offenen Pforte. Das Seminarhaus und auch das Gelände der Naturkontaktstation können und werden für private und kulturelle Veranstaltungen gebucht.


Die Naturkontaktstation ist ein gelungenes Beispiel für einen naturnahen Garten. Ein respektvoller Umgang mit der Natur, Akzeptanz und Verständnis für Natur und Umwelt, einhergehend mit Nachhaltigkeit und schonendem Umgang mit den Ressourcen, ist dabei das Credo.

Die Natur ist das Ganze und wir ein Teil von ihr. Dessen sollten wir uns bewusst sein.

Die Naturkontaktstation, am Rande von Wathlingen gelegen - sie ist einen Besuch wert. Natur hat ihre ganz eigenen Reize, egal zu welcher Jahreszeit.

Sie sind herzlich eingeladen diesen besonderen Ort zu besuchen.


Der Eintritt ist frei.


Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag von 9.00h bis 16.00h, Freitag von 9.00h bis 12.00h.

Für weitere Informationen

wenden Sie sich an : sybille.marwede@wathlingen.de  

oder telefonisch unter: 0151/ 55486361


Fotos: SaWa Aktuell

Comments


bottom of page