top of page

Die Abenteuer des Kultur-Löwen Niki: Eine Weltreise mit tollen Erlebnissen

Niki, der Kultur-Löwe aus der Samtgemeinde Wathlingen, hatte einen aufregenden Sommer erlebt, der mit einem Familienfest im örtlichen Freibad begonnen hatte. Dort reiste er mit einem alten, aber charmanten Fahrrad an.


Das Rad hatte bunte Reifen und war mit kulturellen Mustern verziert, was die Reise zu einem besonderen Erlebnis machte.


Gemeinsam suchten Niki und die Kinder nach seinem verschwundenen Zauberer-Koffer, und danach begaben sich Niki und seine Freunde auf eine aufregende Schatzsuche im nahegelegenen Wald.



Mit seinen Fahrrad erkundeten sie die malerischen Wege, während sie Hinweise suchten und sich von der Natur um sie herum inspirieren ließen.



Ein weiterer Höhepunkt seines Sommers war ein Besuch in der Naturkontaktstation, den er mit einem gemütlichen, alten Zirkuswagen unternahm, der durch wunderschöne Landschaften rollte. Dort erlebte er einen spannenden Kulturtag.

Aber am heißesten Tag des Jahres entspannte Niki in seiner Hängematte im malerischen Hagenwald, umgeben von den Geräuschen der Natur. Ein kleines Bachplätschern in der Nähe sorgte für eine beruhigende Hintergrundmusik.


Doch eines Tages beschloss Niki, seinen Koffer zu packen und auf eine große Weltreise zu gehen. Inzwischen war er unterwegs, um seine Freunde in verschiedenen Ländern zu besuchen und faszinierende Sehenswürdigkeiten zu erkunden, und er entschied sich bewusst, auf Flugreisen zu verzichten.



Seine erste Station war Afrika, wo er mit einem gemieteten Geländewagen die weiten Savannen erkundete. Er traf viele andere Löwen und die faszinierende Tierwelt des Kontinents, inklusive Elefanten und Giraffen.



Von dort aus ging es weiter nach Indien, wo er einen alten Zug namens "Maharaja Express" nutzte, um den atemberaubenden Palast der Winde zu besuchen. Die Zugfahrt bot ihm einen Blick auf die farbenfrohe Landschaft und die geschäftige indische Kultur.



Niki, der Kultur-Löwe, setzte seine Reise in Japan fort und reiste mit dem berühmten Shinkansen-Zug, um die faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne zu erleben. Er besuchte den beeindruckenden Kinkaku-ji-Tempel in Kyoto und erlebte die Schönheit der Kirschblütenzeit. Außerdem probierte er Sushi in einem kleinen Restaurant in Tokio und lernte die Kunst des Origami von einem freundlichen Einheimischen.



Nach Japan machte sich Niki auf den Weg nach Australien und reiste in einem gemütlichen Wohnmobil, um die einzigartige Tierwelt zu erkunden. Er sah Kängurus, Koalas und sogar einen bunten Papagei, der ihm neugierig zuzwitscherte.



Als Niki schließlich Amerika erreichte, reiste er mit dem Zug durch die atemberaubenden Landschaften und wurde überwältigt von der majestätischen Kraft der Niagarafälle. Er spazierte entlang der Uferpromenade und fühlte sich von der beeindruckenden Naturkulisse inspiriert.



Sein nächstes Ziel war Graceland in Memphis, Tennessee, das er mit einem nostalgischen Greyhound-Bus erreichte. Niki bewunderte die Erinnerungsstücke von Elvis Presley und hörte seine Musik im Inneren des Anwesens. Es war ein bewegender Moment für ihn, da er ein großer Elvis-Fan war.



Nun, mit vielen unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck, setzte Niki seine Reise fort und segelte über das Meer nach Portugal, wo er ein kleines Fischerboot für seine Überfahrt nutzte. Dort plant er, einige Zeit an der Algarve-Küste und in Lissabon zu verbringen, die sonnigen Strände zu genießen und die lokale Küche zu probieren.



Doch egal, wie weit Niki reist, sein Herz gehört immer noch der Samtgemeinde Wathlingen. Am 29. Oktober wird er freudig zurückkehren, um das Puppenspiel im Hagensaal zu erleben und die Kinder zu begeistern. Denn für Niki ist es das Lächeln der Kinder, das seine Abenteuer in der Welt so besonders macht.



Während seiner aufregenden Weltreise hatte Niki viel Zeit, über Freundschaft nachzudenken. Er lernte viele Menschen kennen und erlebte faszinierende Abenteuer, doch am Ende wurde ihm klar, dass wahre Freunde diejenigen sind, auf die man sich in den stürmischsten Zeiten verlassen kann. Niki erkannte, dass es nicht die Anzahl der Abenteuer ist, die das Leben bereichert, sondern die Qualität der Beziehungen, die man auf seiner Reise knüpft.


NIKI hatte in seinen turbulenten Sommermonaten vergessen, die Gewinner des Bilderwettbewerbs auszusuchen. Niki weiß, dass alle Bilder sehr, sehr schön geworden sind.


Doch die Gewinnerinnen und Gewinner werden am 29. Oktober im Hagensaal bekannt gegeben.



Comments


bottom of page